new preloader

Darmreinigung: Einfach und effektiv von zuhause aus

Allgemein

Es gibt viele Gründe für eine Darmreinigung. Wenn du beispielsweise Verdauungsbeschwerden hast, dich schlapp und energielos fühlst, Antibiotika nehmen musstest oder dein Immunsystem verbessern möchtest, macht es Sinn, gezielt etwas für die Gesundheit des Darms zu tun.

Eine Darmreinigung hilft dabei, Schlacken abzubauen und Schadstoffe auszuscheiden. Dadurch können die Selbstheilkräfte in deinem Körper aktiviert werden. Mit einem gesunden Darm können unter Umständen Nahrungsmittelunverträglichkeiten verbessert und ständige Erkältungen behoben werden. Eine intakte Darmflora sorgt dafür, dass dein Körper optimal mit Vitalstoffen versorgt wird. Du wirst darüber hinaus zahlreiche positive Effekte wie reinere Haut, mehr Ausstrahlung und ein strafferes Bindegewebe beobachten können.

Mehr Vitalität durch eine Darmreinigung

Grundsätzlich wirst du dich nach einer Darmreinigung immer besser fühlen, da dein Darm eng mit allen anderen Organen verbunden ist. Das Ziel des menschlichen Körpers ist es, sein Gleichgewicht zu erhalten. Wenn du häufig die Bedürfnisse deines Körpers missachtest, kann die deinem Körper innewohnende Selbstheilungskraft schwinden. Begünstigt wird dies durch schlechte Ernährung, einem Mangel an Bewegung oder durch Medikamente. Dadurch kann es passieren, dass dein Organismus aus dem Gleichgewicht kommt.

Dauer und Intensität einer Darmreinigung

Mit Hilfe einer Darmreinigung reinigst, entgiftest und aktivierst du die Selbstheilungskräfte deines Körpers. Dabei kannst du selbst bestimmen, wie intensiv sie sein soll. Du kannst sie von wenigen Tagen bis hin zu drei Monaten durchführen. Wichtig ist, dass du ergänzend zur Darmreinigung deine Ernährung anpasst, da sich sonst direkt wieder neue Schlacken und Giftstoffe bilden. Am besten wählst du eine basische oder eine rohköstliche Ernährung. Unterstützend können auch Fastentage sein.

So funktioniert eine effektive Darmreinigung

Es gibt verschiedene Basisprodukte, die dich bei einer wirksamen Darmreinigung unterstützen. Nachfolgend erfährst du mehr über die drei wichtigsten Komponenten. Je nachdem, welche Mengen du von diesen drei Mitteln einnimmst und wie häufig du sie zu dir nimmst, kannst du die Entgiftung und Ausleitung der Schlacken hervorragend steuern.

1. Flohsamenschalenpulver

Flohsamenschalenpulver hilft deinem Körper dabei, Ablagerungen in deinem Darm zu lockern und Toxine zu lösen. Je feiner die Flohsamenschalen vermahlen sind, desto besser sind sie verträglich. Dieser Umstand erklärt auch die teilweise erheblichen Preisunterschiede. In jedem Fall ist es ein bewährtes Mittel zur Darmreinigung.

2. Bentonit oder Zeolitz

Diese beiden unterschiedlichen Mineralerden dienen dazu, unerwünschte Stoffe wie Toxine und schädliche Bakterien zu binden, damit sie im Anschluss ausgeschieden werden können. Du erhältst die Mineralerde entweder in Pulverform oder bereits mit reinstem Wasser vermischt. In jedem Fall solltest du Bentonit oder Zeolith in Lebensmittel- oder Arzneimittelqualität kaufen. Es muss explizit für die innerliche Anwendung geeignet sein. Dann kannst du es problemlos für die Darmreinigung verwenden.

3. Probiotikum

Für eine effektive Darmreinigung benötigst du als dritte Komponente ein Probiotikum. In diesem sind nützliche Darmbakterien enthalten, die deinem Körper dabei helfen, eine gesunde Darmflora aufzubauen. Du kannst zwischen Kapseln und flüssigem Probiotika wählen.

Anleitung für eine wirksame Darmreinigung

Damit die Darmreinigung wirksam ist, musst du deine Ernährung anpassen. Zusätzlich gibt es verschiedene Maßnahmen, die unterstützend und beschleunigend wirken.

Starte deine Darmreinigung mit einem Shake

Mixe das Flohsamenschalenpulver wahlweise mit Bentonit oder Zeolith im Verhältnis von 1 zu 1. Am besten beginnst du mit einer niedrigen Dosis, beispielsweise jeweils einem halben Teelöffel, und steigerst dich langsam. Gib genügend Wasser dazu, damit sich der Shake gut trinken lässt. Empfehlenswert sind etwa 250 ml. Wichtig ist, dass du ihn sofort nach der Zubereitung trinkst. Flohsamenschalen quellen sehr stark auf, was dazu führen würde, dass du den Shake löffeln müsstest. Exakt diese Quellfähigkeit sorgt jedoch für eine starke Reinigung deines Darms. Direkt nach dem Shake trinkst du ein großes Glas stilles Wasser. Lass dir dafür einige Minuten Zeit.

Am besten trinkst du den ersten Shake direkt nach dem Aufstehen. Achte darauf, dass du etwa zwei Stunden nach dem Shake nichts isst. Den zweiten Shake nimmst du abends etwa 60 Minuten nach dem Abendessen zu dir. Höre bei der Einnahme auf deinen Körper. Empfindliche Menschen können die Anfangsdosis halbieren. Je stärker du die Dosis steigerst, desto intensiver ist die Wirkung der Darmreinigung. Achte darauf, dass du gegen Ende der Kur die Dosis wieder senkst, damit sich dein Verdauungssystem langsam anpassen kann.

Wann nimmst du das Probiotikum?

Nimm das Probiotikum am besten zu einer Mahlzeit ein, jedoch nicht mit dem Shake zusammen. Es ist für die Wirksamkeit der Darmreinigung egal, ob du es vor oder nach dem Essen nimmst.

Hat eine Darmreinigung Nebenwirkungen?

Sei dir während des Prozesses bewusst, dass dein Körper gerade intensiv entgiftet. Er leitet Stoffwechselabfälle und Toxine aus, was zu vorübergehenden Reaktionen führen kann. Es kann sein, dass du starke Kopfschmerzen oder unreine Haut bekommst. Auch Verdauungsprobleme können auftreten. Wenn dir die Begleiterscheinungen zu intensiv werden, kannst du die Dosis vorübergehend wieder verringern oder beispielsweise nur einen Shake trinken.

Wenn du die Darmreinigung gut verträgst, kannst du die Anzahl der Shakes auf maximal vier pro Tag anpassen. Achte darauf, dass du genügend Wasser zu dir nimmst, weil du deinem Körper dadurch bei der Ausleitung hilfst. Wenn du Kapseln zu dir nimmst, wirken diese in der Regel milder, dadurch aber auch weniger intensiv.

Unterstütze die Darmreinigung mit deiner Ernährung

Die Darmreinigung wirkt intensiver, umso mehr Shakes du zu dir nimmst. Achte darauf, dass du genügend Wasser trinkst. Generell kannst du den Prozess unterstützen, indem du weniger isst und primär basische Lebensmittel zu dir nimmst. Wenn du dich für vier Shakes pro Tag entscheidest, bietet sich eine begleitende Fastenkur an. Das bedeutet, du nimmst neben Wasser ausschließlich Säfte, Brühe und Tee zu dir.

Wenn du drei Shakes pro Tag trinkst, solltest du damit eine Mahlzeit am Tag ersetzen, beispielsweise das Frühstück oder Mittagessen. Manchen Menschen fällt es auch abends leichter, auf Nahrung zu verzichten. Bei zwei Shakes pro Tag kannst du deine regulären Mahlzeiten beibehalten. Achte während der Darmreinigung auf biologische, naturbelassene Lebensmittel. Meide säurebildende Lebensmittel wie Zucker, Süßigkeiten, Alkohol, Weißmehl und Kaffee.

Insbesondere durch Zucker und Weißmehl wird dein Darm extrem belastet. Zudem störst du damit den Wiederaufbau der Darmflora. Eine vegane Ernährung bietet sich an, da Milchprodukte schleimbildend wirken und die Reinigung deines Körpers negativ behindern können. Alkohol ist kontraproduktiv, da die Leber unser größtes Entgiftungsorgan ist. Sie würde damit unnötig belastet. Wenn du nicht ohne Kaffee leben kannst, lohnt sich ein Blick auf diesen Blogartikel.

Diese Lebensmittel sind bei der Darmreinigung erlaubt

Iss so viel Gemüse, Salate und Kräuter, wie du magst. Auch Früchte sind erlaubt. Neben Hülsenfrüchten kannst du Hirse, Buchweizen, Quinoa und Amaranth verwenden. In Maßen kannst du auch Nüsse und Saaten zu dir nehmen. Diese haben einen hohen Kalorienanteil, sind aber äußerst gesund. Gekeimte Lebensmittel und naturbelassene Öle sind ebenfalls erlaubt. Wenn du Lust auf etwas Süßes hast, kannst du zu Trockenfrüchten greifen. Trinke am besten gefiltertes Leitungswasser und basischen Kräutertee.

Wie kannst du die Darmreinigung noch unterstützen?

Gönne dir mindestens eine halbe Stunde Bewegung am Tag. Zusätzlich kannst du frisch gepresste Gemüsesäfte zu dir nehmen. Hier findest du mehr zum Thema, wie du den richtigen Entsafter findest. Deine Leber hat während der Darmreinigung richtig viel zu tun. Du kannst sie unterstützen, indem du Bitterstoffe zu dir nimmst. Diese sind beispielsweise in Endiviensalat, Artischocken oder Chicorée vorhanden.

Auch Bürstenmassagen sind zu empfehlen, da sie dabei helfen, Schlacken auszuleiten und zu entgiften. Sehr wohltuend wirken Einläufe, die du bequem zu Hause mit Hilfe eines Irrigators vornehmen kannst. Durch den Einlauf können unerwünschte Ablagerungen schneller aus dem Körper gespült werden. Zudem erhält dein Darm eine Art Massage von innen. Dadurch können deine Selbstheilungskräfte angeregt werden.

Fazit

Gönne dir ein bis zweimal pro Jahr eine Darmreinigung und beobachte die zahlreichen positiven Effekte an dir selbst. Als Einsteiger sind zwei Shakes pro Tag ideal. Du kannst den Tag beispielsweise mit einer großen Tasse Basentee beginnen. Im Anschluss daran trinkst du deinen ersten Shake und dann ein großes Glas Wasser. Eine Stunde später nimmst du das Probiotika und frühstückst in Ruhe.

Wie wäre es mit einem leckeren Keimster Müsli? Mittags bietet sich ein großer Salat mit gekeimtem Buchweizen an. Vergiss nicht, während des Tages genügend zu trinken. Eine Stunde vor dem Abendessen trinkst du den zweiten Shake, gefolgt von einem großen Glas Wasser. Nach dem Abendessen nimmst du das Probiotikum. Eine Darmreinigung wirkt sich äußerst wohltuend auf deinen Organismus aus. Durchhalten lohnt sich.

Vorheriger Beitrag
Gesundes Fasten: Einfacher, als du denkst
Nächster Beitrag
7 Abnehmen Tipps mit der richtigen Ernährung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü