new preloader

Mehr Wasser trinken: 7 nützliche Tipps, wie es dir gelingt

Anleitung

Du möchtest mehr Wasser trinken, doch irgendwie gelingt es dir nicht? Das geht vielen Menschen so. 

Nachfolgend erfährst du, welche Vorteile es hat, wenn du genügend trinkst. Zudem bekommst du hilfreiche Tipps, wie es dir gelingt, mehr zu trinken, warum es wichtig ist, was du trinkst und welche Körpersignale auf einen Flüssigkeitsmangel hindeuten können. 

Zusammenfassung von mehr Wasser trinken

  • Unser Körper besteht aus 50 bis 70 Prozent Wasser. Da wir ständig Wasser ausscheiden, müssen wir die Verluste wieder ausgleichen.
  • Ideal ist es, wenn du direkt nach dem Aufstehen einen halben Liter warmes Wasser trinkst, um die Dehydrierung der Nacht aufzuheben und deinen Stoffwechsel anzukurbeln.
  • Gewöhne dir an, eine Wasserflasche sichtbar und griffbereit zu platzieren und mitzunehmen, wenn du das Haus verlässt.
  • Gib frische Kräuter, Obst oder Gemüse zum Wasser, um für mehr Geschmack zu sorgen.
  • Bei kälteren Temperaturen fällt es vielen Menschen leichter, mit Tee ihren Wasserhaushalt zu füllen.
  • Baue jeden Tag wasserhaltige Lebensmittel wie Gurke, Wassermelone etc. in deine Ernährung mit ein.
  • Nutze Wasser-Apps, um dich ans Trinken erinnern zu lassen
  • Setze auf Wasser und trinke Schorlen, Säfte, Limonaden, Alkohol etc. nur als Ausnahme
  • Alarmzeichen sind unter anderem Kopfschmerzen, Durst und ein trockener Mund. Achte bei einer ballaststoffreichen oder proteinreichen Ernährung zusätzlich darauf, genügend zu trinken – ebenso, wenn du sportlich aktiv bist oder in die Sauna gehst.

Warum mehr Wasser trinken so wichtig ist

Je nachdem, wie alt du bist und welche körperliche Konstitution du hast, besteht dein Körper aus 50 bis 70 Prozent Wasser. Wusstest du, dass du einen Monat ohne Nahrung überleben könntest, aber höchstens fünf bis sieben Tage ohne Wasser? 

Unser Körper scheidet jeden Tag eine große Menge an Flüssigkeit aus. Um diese Verluste auszugleichen, müssen wir regelmäßig mehr Wasser trinken.

Dein Blut besteht zu großen Teilen aus Wasser. Damit es optimal fließen kann, musst du genügend trinken. Ansonsten besteht die Gefahr, dass dein Körper schlechter versorgt wird, was mit einer nachlassenden Leistung deines Gehirns und deiner Konzentrationsfähigkeit einhergeht.

Zudem bist du besser vor Viren und Bakterien geschützt, wenn deine Haut und Schleimhäute nicht austrocknen. Deine Leistungsfähigkeit lässt bereits nach, wenn du nur zwei Prozent deines Körpergewichts aufgrund von Flüssigkeitsmangel verlierst.

Auch Nierensteinerkrankungen und Harnwegsinfektionen werden dadurch begünstigt.

1. Direkt nach dem Aufstehen mehr Wasser trinken

Beginne deinen Tag damit, einen halben Liter warmes Wasser zu trinken. Eine gute Alternative dazu ist warmes Zitronenwasser, da die Zitrone basisch wirkt und deinem Körper dabei hilft, den pH-Wert ins Gleichgewicht zu bringen.

Nachdem du geschlafen hast, ist dein Körper dehydriert. Eine große Menge Wasser ist jetzt ideal, weil sie deine Verdauung anregt und dazu führt, dass Giftstoffe besser aus dem Körper geschwemmt werden können.

Zudem wirkt mehr Wasser trinken am frühen Morgen wie ein Energiebooster. Probiere es am besten direkt morgen früh aus! 

2. Platziere Wasser in Reichweite, um mehr zu trinken

In der Hektik des Alltags vergessen wir oftmals, zu trinken. Abhilfe kannst du schaffen, indem du überall sichtbar ein Glas Wasser platzierst, wo du dich häufig aufhältst.

Eine bewährte Alternative ist das Anschaffen einer 2-Liter-Trinkflasche, die du überall hin mitnimmst. Am Abend siehst du genau, wie gut dir das mehr Wasser trinken gelungen ist.

Gewöhne dir alternativ an, eine kleine Wasserflasche mitzunehmen, sobald du das Haus verlässt. Diese kannst du bei Bedarf bequem mit Leitungswasser auffüllen.

Oftmals haben wir nämlich Durst, vergessen dieses Bedürfnis aber rasch wieder, wenn kein Wasser in Reichweite ist. Sorge deshalb vor, indem die Wasserflasche dein neuer Begleiter wird.

3. Mehr Wasser trinken durch Geschmack

Manchmal ist pures Wasser einfach zu langweilig. Dabei ist es kinderleicht, immer wieder neue Aromen hineinzubringen.

Nutze dafür frische oder tiefgefrorene Früchte und Kräuter. Sehr lecker schmeckt beispielsweise eine Kombination aus Erdbeeren und Basilikum, Gurke und Minze oder Wassermelone und Rosmarin.

Gerade an heißen Sommertagen schmeckt eine hausgemachte Limonade großartig. Gebe dazu gefrorene Früchte deiner Wahl, Eiswürfel und Kräuter in eine große Karaffe und fülle frisches Wasser dazu. Rühre die Mischung um und stelle sie für eine gute Stunde in den Kühlschrank.

Wenn du es gerne süßer magst, kannst du Steviatropfen dazu geben. Diese süßen dein Fruchtwasser auf gesunde und kalorienarme Weise. 

4. Mehr Wasser trinken mit Hilfe von Tee

Es gibt unzählige Sorten Tee, die du ausprobieren kannst. Manche Menschen schwören auf grünen Tee, während andere weißen oder schwarzen Tee bevorzugen. Auch Früchte- und Kräutertees sind beliebt. Yogi-Tee zählt zu den Gewürztees.

Gerade im Herbst und Winter fällt dir das Trinken unter Umständen leichter, wenn du auf warmen Tee zurückgreifst. Gewöhne dir an, direkt am Morgen eine große Kanne zu kochen, die du in Sichtweite auf deinem Arbeitsplatz platzierst.

Spätestens zur Mittagspause solltest du sie ausgetrunken haben und eine neue Kanne aufsetzen, die bis zum Abend geleert werden muss. Sehr lecker schmeckt auch Ingwer-Zitronen-Wasser.

5. Greife zu wasserhaltigen Lebensmitteln

Was gibt es im Sommer besseres, als in eine saftige Wassermelone zu beißen? Damit trägst du gleichzeitig einen Beitrag zum mehr Wasser trinken bei, da die leckere Frucht fast ausschließlich aus Wasser besteht.

Beim Obst liefern auch Erdbeeren, Papaya, Trauben und Kirschen viel Flüssigkeit. Wasserhaltige Gemüsesorten sind Kopfsalat, Gurken, Sellerie, Weißkohl und Kürbis. Der große Vorteil von wasserhaltigen Lebensmitteln ist, dass sie deinen Körper zusätzlich mit Vitaminen und Elektrolyten versorgen.

Mach dir mittags beispielsweise einen großen Salat mit Erdbeeren und Gurke, snacke nachmittags leckere Wassermelonenscheiben und Papayaspalten und genieße Abends würzige Kürbisspalten aus dem Ofen… schon hast du einen Beitrag zu einem ausgewogenen Flüssigkeitshaushalt geleistet.

6. Mehr Wasser trinken mit der passenden App

Manchmal reicht auch eine Wasserflasche in Sichtweite nicht aus, um genügend zu trinken.

Zum Glück gibt es mittlerweile zahlreiche Apps, die dich mit Push-Nachrichten daran erinnern, ein Glas Wasser zu trinken. Das kann zwar am Anfang recht nervig sein, aber nach einer Weile wird dir die neue Gewohnheit zur Routine übergehen.

Hier findest du eine Übersicht mit entsprechenden Apps, die dir beim mehr Wasser trinken wertvolle Dienste leisten können.

7. Achte darauf, was du trinkst

Im Idealfall wird Wasser dein neues Lieblingsgetränk. Es liefert keine Kalorien und gibt deinem Körper alles, was er braucht.

Grundsätzlich solltest du flüssige Kalorien meiden, so gut es geht. Lasse die kühle Limonade oder die Apfelschorle die Ausnahme sein, die du dann auch wirklich genießt.

Ebenso sollten alkoholische Getränke, wenn überhaupt, nur selten auf dem Plan stehen. Gewöhne dir am besten an, nach jedem Drink ein Glas Wasser zu trinken, um die austrocknende Wirkung von Alkohol zu umgehen und deinen Körper zu entlasten. 

Wann ist mehr Wasser trinken besonders wichtig?

Wenn du Durst hast, dein Mund trocken ist, du Kopfschmerzen hast oder dir übel ist, hast du höchstwahrscheinlich ein gravierendes Flüssigkeitsdefizit. Lasse es am besten überhaupt nicht dazu kommen. Auch Appetitlosigkeit kann ein Warnsignal sein.

Wenn du Sport machst oder in die Sauna gehst, solltest du noch mehr trinken, um den Flüssigkeitsverlust entsprechend auszugleichen. Das Gleiche gilt bei einer ballaststoffreichen oder einer proteinreichen Ernährung.

Du kannst die Farbe deines Urins als Gradmesser nehmen, ob du genügend getrunken hast. Eine dunkelgelbe Farbe deutet darauf hin, dass du wesentlich mehr Wasser trinken solltest.

Fazit

Du siehst, es gibt einige Hilfsmittel, die dich beim mehr Wasser trinken unterstützen können. Doch wieviel solltest du eigentlich pro Tag trinken? Leider lässt sich diese Frage nicht pauschal beantworten, weil es beispielsweise darauf ankommt, wie aktiv und wie alt du bist.

Als Faustregel sollten es mindestens zwei Liter Wasser pro Tag sein.

Wenn du abnehmen möchtest, auch gerne mehr, da wir Durst oftmals mit Hunger verwechseln.

Übrigens hat es einen positiven Effekt auf deine Haut, wenn du genügend trinkst. Wenn du es durchhältst, wirkt deine Haut deutlich praller und straffer – und wen erfreut dieser Anblick im Spiegelbild nicht? 

Weitere Tipps für eine gesunde Lebensweise erfährst du hier.

Vorheriger Beitrag
7 Tipps, wie du mit einer gesunden Morgenroutine fit in den Tag startest
Nächster Beitrag
Angekeimtes Getreide in Müsli & Co.: Was steckt dahinter?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü