new preloader

Müsli ohne Zucker: Voller Geschmack für deine Gesundheit

Ernährung

Ein gutes Frühstück entscheidet darüber, wie du in den Tag startest. Greifst du schon morgens zu süßen Cerealien und Co., schwankt der Blutzucker von den ersten Stunden des Tages an. Es ist wahrscheinlicher, dass dich Heißhunger-Attacken ereilen und du bereits am Vormittag zum ersten ungesunden Snack greifst. In diesem Blogartikel erfährst du, weshalb du besser auf Müsli ohne Zucker setzen solltest.

Wenn du im Handel zu herkömmlichem Müsli greifst und auf die Zutatenliste achtest, wird dir auffallen, dass es nahezu kein Müsli ohne Zucker gibt. Foodwatch hat 143 Müslisorten getestet und herausgefunden, dass in 94 Prozent mehr als 10 Prozent Zucker pro 100 Gramm versteckt sind. Der gemeinnützige Verein setzt sich mit den Rechten von Verbrauchern und der Qualität von Lebensmitteln auseinander. Besonders aufpassen musst du bei Knuspermüsli. Hier verstecken sich schon mal 25 Prozent Zucker oder mehr.

Zuckerfalle Fertigmüsli

Du bevorzugst vermeintlich gesundes Früchtemüsli mit Trockenfrüchten und Vollkornflocken? Auch dieses enthält mitunter bis zu 27 Prozent Zucker. Kritisch sind auch Frühstückscerealien, die oftmals klebrig-süß sind. Um Frühstücksflocken aufzupeppen, mischen manche Hersteller karamellisierte Nüssen, zuckerhaltige Trockenfrüchte oder Schokostückchen darunter. Zucker hat auf der Zutatenliste viele Namen und taucht beispielsweise als Fruktose, Laktose, Dextrose, Melasse, Sirup, Saccharose oder Karamell auf.

Der Vorteil von Müsli ohne Zucker ist neben den wesentlich gesünderen Eigenschaften, dass du lange satt bleibst. Du isst zudem weniger, da Müsli ohne Zucker kerniger ist und kein „Sucht-Effekt“ eintritt, wie es beispielsweise beim beliebten Crunchy-Müsli der Fall ist. Wenn du trotzdem nicht auf das knackige Gefühl im Mund verzichten möchtest, kannst du unser Keimster Crunchy als gesunde Alternative ausprobieren.

Dafür werden gekeimte Vollkornhaferflocken mit gekeimtem Buchweizen und gekeimten Sonnenblumenkernen vermischt. Du kannst nach Belieben eiweißreiche Nüsse, Gewürze oder frisches Obst dazu fügen und dir somit ein individuelles Müsli ohne Zucker zusammenstellen. Auch sonnengetrocknetes, ungeschwefeltes Trockenobst ohne Zusatzstoffe eignet sich, um für gesunde Süße zu sorgen.

Warum du auf Zucker getrost verzichten kannst

Dein Körper braucht übrigens keinen Zucker. Du wirst dich nicht nur fitter fühlen, sondern auch gesünder sein und dein Wohlfühlgewicht erreichen, wenn du keinen Zucker zu dir nimmst. Viele Menschen berichten von deutlich mehr Leistungsfähigkeit, wenn sie auf Zucker verzichten.

Du kannst bei Müsli ohne Zucker aus einer Vielzahl an Möglichkeiten schöpfen, wenn du es dir selbst zusammenstellst. Je nach Geschmack können beispielsweise gekeimte Haferflocken oder nussiger gekeimter Buchweizen zum Einsatz kommen. Aber auch Dinkelflocken, Hirseflocken oder gepuffter Amaranth sind lecker im Müsli ohne Zucker. Eine beliebte Alternative sind Chiasamen, mit denen du dir einen leckeren Pudding zubereiten kannst.

Müsli ohne Zucker nach deinem Geschmack

In unserem Onlineshop findest du eine große Auswahl an gekeimten Getreideflocken sowie fertige Müsli-Mischungen. Das beliebte Keimster 3-Körner besteht aus angekeimten Gerstenflocken, Roggenflocken und Buchweizen, während das 4-Körner Müsli aus angekeimten Roggen-, Dinkel- und Haferflocken sowie Buchweizen besteht. Beide Mischungen sind leicht verdaulich und bieten lang anhaltende Energie, ohne zu beschweren.

Durch das Ankeimen kann dein Körper die enthaltenen Mineralstoffe und Spurenelemente wesentlich besser aufnehmen. Gleichzeitig erhöht sich die biologische Wertigkeit des Proteins, da sich essentielle Aminosäuren bilden. Mehr Informationen über die Vorteile des Ankeimens erhältst du hier. Nachfolgend erhältst du eine Übersicht, aus welchen Grundbestandteilen du dir ganz einfach ein Müsli ohne Zucker zusammenstellen kannst:

Müsli ohne Zucker: Die Basis

Knackige Ergänzung: Nüsse

  • Erdnüsse
  • Mandeln
  • Cashewnüsse
  • Paranüsse
  • Macadamias
  • Haselnüsse
  • Pistazien

Für das gewisse Extra:

So mixt du dir ein leckeres Müsli ohne Zucker

Wenn du dir aus verschiedenen Zutaten dein eigenes Müsli kreieren möchtest, sind folgende Tipps eine wertvolle Hilfe. Je nach Geschmack kannst du aus einer Fülle an Möglichkeiten für ein Müsli ohne Zucker schöpfen.

1. Achte auf die richtige Müslimischung

Im Idealfall nimmst du 200 bis 350 Gramm Müsli für die Basismischung. Für Abwechslung sorgen bis zu 12 weitere Zutaten. Vertraue dabei ruhig deinem persönlichen Geschmack.

2. Setze einen Geschmacksschwerpunkt

Dieser kann beispielsweise fruchtig, nussig, exotisch oder schokoladig sein. Je nach Schwerpunkt suchst du dir dann die passenden Ergänzungszutaten für deine Basismischung aus.

3. Lege die gewünschte Konsistenz fest

Bevorzugst du ein knuspriges Crunchy-Müsli oder ein breiiges Bircher-Müsli? Magst du ordentlich kauen oder sollen die Flocken zart im Mund schmelzen? Letztere bieten sich auch für schnelle Frühstücks-Shakes an.

4. Sorge für natürliche Süße

Damit das Müsli ohne Zucker dennoch süß schmeckt, kannst du beispielsweise Trockenfrüchte verwenden. Warme Gewürze wie Vanille oder Kardamom sorgen ebenfalls für einen süßen Eindruck. Rohe Kakao-Nibs oder Zartbitter-Stückchen runden den süßen Geschmack ab.

5. Wie dein Müsli ohne Zucker noch gesünder wird

Eine wertvolle Zutat mit viel Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren sind geschälte Hanfsamen. Der milde Geschmack hält sich dezent im Hintergrund. Geschroteter Leinsamen sorgt für eine gute Verdauung und ein längeres Sättigungsgefühl. Auch Chiasamen eignen sich gut als Ergänzung im Müsli.

Warum es dir gut tut, wenn du Zucker meidest

Vielleicht hast du den Effekt selbst schon bei dir beobachtet. Je mehr Zucker du zu dir nimmst, desto mehr Heißhunger hast du auf Süßes. Warum? Weil Zucker süchtig macht und verdächtigt wird, das Glückshormon Dopamin zu erhöhen, das wiederum starkes Verlangen hervorruft. Zucker ist nicht nur in unserem Körper in Form von Blutzucker enthalten, sondern kommt auch in natürlichen Lebensmitteln wie Obst und Gemüse vor.

Problematisch ist jedoch der stark verarbeitete Zucker der Lebensmittelindustrie. Zucker ist nicht nur schädlich für deine Zähne, sondern er bringt auch deine Darmflora durcheinander. Er kann chronische Entzündungsprozesse fordern und bringt deinen Blutzucker durcheinander. Wenn du zu viel davon isst, wirkt sich dies zudem ungünstig auf dein Gewicht aus.

Dabei ist der Gradmesser an Süße leider kein verlässliches Messmittel. In vielen industriell verarbeiteten Produkten wie Cornflakes, Fertigmüslis und vielem mehr ist Zucker enthalten. Oftmals versuchen die Hersteller, fehlenden Geschmack durch die Zugabe von Zucker zu kompensieren. Es lohnt sich in jedem Fall, vor dem Kauf auf das Etikett zu schauen. Eine Vielzahl an ungesüßten Produkten findest du in unserem Onlineshop, im Bioladen und im Reformhaus.

Was passiert, wenn du zu viel Zucker isst?

Wenn du zu viel Zucker und Kohlenhydrate isst, lagert dein Körper diese zunächst in der Leber ein. Sobald ihre Aufnahmekapazität erreicht ist, wird es in Körperfett umgewandelt. Dieses kann der Körper bei Bedarf zurück in Glucose umwandeln. Hohe Mengen an Zucker fördern Stoffwechselkrankheiten wie Diabetes und Übergewicht.

Am besten nimmst du dir vier Wochen Zeit für die Umstellung und beobachtest in dieser Zeit deinen Körper. Was passiert, wenn du Süßigkeiten und gesüßte Getränke komplett aus deiner Ernährung streichst? Es kann sein, dass du in den ersten Tagen regelrechte Entzugserscheinungen und Heißhunger bekommst. Iss stattdessen Trockenfrüchte oder natursüße Snacks. Nach und nach wirst du dazu in der Lage sein, komplexe Aromen zu schmecken.

Wahrscheinlich stellst du auch fest, dass dir viele industriell hergestellte Produkte zu süß sind. Dies liegt daran, dass dein Körper bereits eine Abwehrreaktion gegen unnatürliche Süße entwickelt hat. Mit einem Müsli ohne Zucker setzt du schon am Morgen die richtige Intention. Primär geht es darum, die Lebensmittel zu meiden, denen während des Produktionsprozesses Zucker zugesetzt wird.

Fazit

Wenn du morgens mit einem Müsli ohne Zucker in den Tag startest, legst du einen guten Grundstein für eine zuckerarme Ernährung. Du wirst dadurch nicht nur leistungsfähiger und vitaler, sondern kannst auch überflüssige Pfunde verlieren. Auf Zucker zu verzichten, ist einfacher, als du denkst. Gewöhne dir in jedem Fall einen Blick auf die Zutatenliste an. 

Vorheriger Beitrag
Gesündere Alternativen zu Zucker
Nächster Beitrag
Gesundes Fasten: Einfacher, als du denkst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü