new preloader

7 leckere vegane Snacks zum Abnehmen

Ernährung

Du bist auf der Suche nach leckeren veganen Snacks zum Abnehmen? Zum Glück gibt es Alternativen zu Magerquark, Harzer Käse & Co.

Nachfolgend erfährst du, welche 7 leckeren veganen Snacks zum Abnehmen es gibt, wie das ultimative Gesetz zum Abnehmen lautet, wieso das Mindset entscheidend ist und wie du das Abnehmen unterstützen kannst.

Zusammenfassung von 7 vegane Snacks zum Abnehmen

  • Vegane Snacks zum Abnehmen:
    – Bananen und Äpfel
    – Knackige Rohkost
    – Würziger Hummus
    – Knackige Nüsse
    – Getrocknete Aprikosen
    – Gurken und Gewürzgurken
    – Geröstete Sojabohnen
  • Das ultimative Gesetz zum Abnehmen ist simpel: Du musst am Ende des Tages weniger Energie zugenommen haben, als du  verbrauchst hast.
  • Du kannst das Abnehmen unterstützen, indem du den Kohlenhydratanteil reduzierst und auf hochwertiges pflanzliches Eiweiß setzt. Zudem solltest du darauf achten, genügend Wasser zu trinken und generell Zucker und Weißmehl zu vermeiden.

7 vegane Snacks zum Abnehmen

Vegane Snacks zum Abnehmen sind ideal, wenn dich der kleine Heißhunger überfällt. Gerade, wenn du viel unterwegs bist oder in einem Großraumbüro arbeitest, in dem immer Süßigkeiten herumstehen, wird es sehr schwer, diszipliniert zu bleiben.

Bereite dich schon zuhause auf diese Situation vor und halte stets Snacks zum Abnehmen bereit, damit du der nächsten Versuchung in Form eines süßen Teilchen beim Bäcker & Co. leichter widerstehen kannst.

1. Vegane Snacks zum Abnehmen: Bananen und Äpfel

    Grundsätzlich eignet sich jedes Obst als gesunde und sättigende Zwischenmahlzeit. Eine Banane hat zwar je nach Größe 100 bis 120 Kalorien, dafür lässt sie sich einfach transportieren und stillt effektiv Heißhungerattacken.

    Ein Apfel hat ungefähr 70 Kalorien. Das Gute ist, dass diese beiden Obstsorten überall erhältlich sind. Du hast also keine Ausrede mehr, stattdessen zu einem ungesunden Zuckerriegel oder einer Chipstüte zu greifen.

    Oftmals gibt es sogar an der Tankstelle Bananen und Äpfel. Beide Obstsorten enthalten wichtige Vitamine und Mineralstoffe und unterstützen somit deine Gesundheit. Bananen und Äpfel sind somit ideale Snacks zum Abnehmen.

      2. Vegane Snacks zum Abnehmen: Knackige Rohkost 

        Zu den hervorragenden Snacks zum Abnehmen zählen frische Gemüsesticks. Du kannst am Morgen beispielsweise Möhren, Gurken, Staudensellerie, Kohlrabi oder Paprika in handliche Streifen schneiden und in eine Tupperdose packen.

        Gemüse besitzt wertvolle Ballaststoffe, die zu einem gesunden Stoffwechsel beitragen. Dieser ist unabdingbar, wenn du abnehmen möchtest.

        Zudem punktet Gemüse mit sekundären Pflanzenstoffen. Es ist kalorienarm und bildet nicht umsonst die Basis einer gesunden und ausgewogenen Ernährung. Hier erfährst du mehr über ausgewogene Ernährung.

          3. Vegane Snacks zum Abnehmen: Würziger Hummus

              Der perfekte Begleiter für deine knackigen Gemüsesticks ist eine Portion selbst gemachter Hummus. Die Zubereitung der orientalischen Paste geht mit Kichererbsen aus der Dose schnell und einfach.

              Um einen Vorrat für die Woche zu haben, pürierst du eine Dose Kichererbsen mit zwei Esslöffel Sesampaste und einem Esslöffel Olivenöl. Nun gibst du nach Belieben frisch abgeriebene Zitronenschale, Knoblauch, Zitronensaft, Kreuzkümmel sowie Salz und Pfeffer dazu.

              Kichererbsen enthalten wertvolles pflanzliches Eiweiß, das dich lange satt macht. In Kombination mit Rohkost entsteht somit eine vollwertige und gesunde Zwischenmahlzeit. 

                4. Vegane Snacks zum Abnehmen: Knackige Nüsse

                  Eins vorweg: Nüsse eignen sich nur dann zum Abnehmen, wenn du die Menge stark einschränkst. Nüsse enthalten nämlich sehr viel Fett und sind entsprechend kalorienreich. Dennoch sind die enthaltenen Fette essentielle Fettsäuren, die gut für deinen Körper sind.

                  Das Gute an Nüssen ist, dass bereits kleine Mengen durch den hohen Eiweißgehalt lange satt machen und den Heißhunger effektiv bekämpfen. Zudem enthalten sie wertvolle Inhaltsstoffe wie Antioxidantien, Magnesium, Folsäure und Omega-3-Fettsäuren.

                  Empfehlenswerte Snacks zum Abnehmen sind Mandeln und Walnüsse. Anstatt einer Handvoll solltest du die Menge lieber abzählen, wenn du abnehmen möchtest, damit die Kalorienbilanz am Ende des Tages in jedem Fall negativ ist. 

                    5. Vegane Snacks zum Abnehmen: Getrocknete Aprikosen

                      Getrocknete Aprikosen haben im Verhältnis zu anderem Trockenobst weniger Fruchtzucker und zählen deshalb zu den guten Snacks zum Abnehmen. Sie enthalten viele Ballaststoffe, die deine Verdauung ankurbeln.

                      Neben Magnesium punkten die leckeren Früchte mit Beta-Karotin und Vitamin E, das die Haut vor oxidativem Stress aus Umwelteinflüssen schützt.

                      25 Gramm getrocknete Aprikosen enthalten etwa 60 Kalorien. Getrocknete Aprikosen sind ideal als Notfallpackung in der Schreibtischschublade oder im Rucksack, da sie lange haltbar sind. Am besten kaufst du ungeschwefelte Bioaprikosen. 

                        6. Vegane Snacks zum Abnehmen: Gurken und Gewürzgurken

                          Gurken und Gewürzgurken sind die idealen Snacks zum Abnehmen. 100 Gramm Gurke haben nur 12 Kalorien – du kannst also ohne schlechtes Gewissen zuschlagen.

                          Mit einem Wassergehalt von 96,4 Prozent liefert sie deinem Körper zudem wertvolle Flüssigkeit. Gerade beim Abnehmen ist es wichtig, dass du genügend trinkst, da wir Durst oft mit Hunger verwechseln.

                          Du kannst die Gurkenscheiben mit frischen Kräutern und Pfeffer würzen und einfach pur am Schreibtisch oder unterwegs snacken.

                          Zuhause im Kühlschrank lohnt es sich, ein Glas Gewürzgurken aufzubewahren. Diese haben zwar mehr Kalorien als frische Gurken, sind aber ein herzhafter Snack, wenn du voller Heißhunger nach Hause kommst und ansonsten zu ungesunden Lebensmitteln greifen würdest. Vergleiche am besten mehrere Hersteller miteinander und entscheide dich für das Gurkenglas mit den besten Nährwerten und ohne Zuckerzusatz. 

                            7. Vegane Snacks zum Abnehmen: Geröstete Sojabohnen

                              Sojabohnen sind eiweißreich, fett- und zuckerfrei. Somit zählen sie zu den perfekten Snacks zum Abnehmen. Wenn du wenig Zeit hast, kannst du geröstete Sojabohnen im Bioladen kaufen, beispielsweise von Alnatura.

                              Rezept für geröstete Sojabohnen:

                              1. Für ein halbes Blech benötigst du 125 Gramm Sojabohnen, die du über Nacht in Wasser eingeweicht hast.
                              2. Am Morgen schüttest du das Einweichwasser weg und füllst sie in eine Schüssel. Gib nun Gewürze deiner Wahl dazu, beispielsweise zwei Esslöffel Sojasoße, Knoblauch- und Paprikapulver. Auch Curry oder Kreuzkümmel passt hervorragend zu Sojabohnen.
                              3. Verteile die Sojabohnen nun auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech und lasse sie bei 180 Grad Umluft 40 bis 60 Minuten backen. Während dieser Zeit solltest du sie bis zu dreimal wenden.
                              4. Schalte nun den Ofen aus und lass die gerösteten Sojabohnen bei leicht geöffneter Backofentür auskühlen.
                              5. Sobald sie vollständig abgekühlt sind, kannst du sie in ein Schraubglas geben.

                              Das ultimative Gesetz zum Abnehmen

                              Abnehmen ist – zumindest in der Theorie – ganz einfach: Am Ende des Tages musst du weniger Energie zu dir genommen haben als du verbraucht hast.

                              Warum funktionieren Diäten – zumindest kurzfristig? Weil am Ende des Tages deine Energiebilanz negativ ist.

                              Sobald du nach der Diät wieder normal oder sogar mehr isst, um unterbewusst die eingesparten Kalorien wieder hereinzuholen, hältst du entweder dein neues Gewicht oder nimmst zu. 

                              Warum das richtige Mindset entscheidend ist

                              Werde dir darüber bewusst, warum du abnehmen möchtest, damit dich die Motivation nicht verlässt.

                              Es gibt viele Gründe, weshalb Menschen abnehmen möchten. 

                              • Hast du die letzte Zeit über die Stränge geschlagen und möchtest dich einfach wieder wohler in deinem Körper fühlen? 
                              • Oder merkst du durch dein Übergewicht bereits gesundheitliche Nachteile? Fühlst du dich unfit, wenn du Treppen steigen oder rennen musst, damit du die S-Bahn noch erwischt?
                              • Vielleicht merkst du auch im Alltag eine lähmende Lethargie und Trägheit, die dich langsam, aber sicher unzufrieden macht.

                              Je klarer du dir darüber wirst, was deine eigentlichen Beweggründe sind, desto eher wird dir die Gewichtsabnahme dauerhaft und langfristig gelingen. 

                              Wie kannst du das Abnehmen unterstützen?

                              Mit einer Kombination aus Krafttraining mit schweren Gewichten und Ausdauersport schaffst du eine gute Grundlage, da Muskeln auch im Ruhezustand Fett verbrennen.

                              Zusätzlich kann es helfen, den Kohlenhydratanteil in deiner Ernährung zu reduzieren und stattdessen zu eiweißreicher Kost zu greifen, die dich lange satt macht.

                              Besonders aufmerksam solltest du sein, welche Getränke du zu dir nimmst. Wenn du abnehmen willst, sind Alkohol, Säfte und Softdrinks fehl am Platz. Greife lieber zu Wasser oder ungesüßtem Tee.

                              Auch Zucker und Weißmehl solltest du so gut es geht vermeiden. 10 hilfreiche Tipps für eine gesunde Lebensweise findest du hier. 

                                Fazit

                              1. Eine gute Kombination besteht aus Gemüse und fettarmen Eiweißlieferanten. 7 überzeugende pflanzliche Proteinquellen findest du hier. 

                              2. Setze auf naturbelassene Produkte und lasse dich nicht von Angaben wie „light“ oder „fettfrei“ täuschen. Zwar enthalten diese Lebensmittel tatsächlich wenig Fett, oftmals aber sehr viel Zucker.

                              3. Zucker ist beim Abnehmen absolut kontraproduktiv. Aus diesem Grund solltest du auch Obst in Maßen und bevorzugt zum Frühstück oder als Nachmittagssnack verzehren. Obst enthält zwar wertvolle Vitamine, Mineralien sowie sekundäre Pflanzen- und Ballaststoffe, aber auch viel Fruchtzucker.

                              4. Finde für dich heraus, ob du wirklich Snacks benötigst oder ob dir auch drei vollwertige Mahlzeiten pro Tag reichen. Unkontrolliertes Snacken kann nämlich am Ende des Tages zu einer höheren Kalorienbilanz führen, die deinen Abnehmerfolg behindert. 

                              5.  

                                  • Ley RE, Turnbaugh PJ, Klein S, Gordon JI: “Microbial ecology: human gut microbes associated with obesity.” Nature. 2006 Dec 21;444(7122):1022-3.
                                Vorheriger Beitrag
                                Alternative Mehlsorten für eine gesunde Küche
                                Nächster Beitrag
                                10 Gründe, warum Kakaonibs so gesund sind

                                2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

                                Schreibe einen Kommentar

                                Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

                                Bitte füllen Sie dieses Feld aus
                                Bitte füllen Sie dieses Feld aus
                                Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

                                Menü