new preloader

Veganer Joghurt: Der ideale Begleiter zum Müsli

Ernährung

Während es früher überwiegend Naturjoghurt in verschiedenen Fettstufen sowie Fruchtjoghurt gab, erobert inzwischen veganer Joghurt das Kühlregal.

Er stellt eine bekömmliche Alternative dar und zaubert in Kombination mit frischen Früchten, knackigen Nüssen oder süßen Trockenfrüchten eine köstliche Abwechslung auf deinen Frühstückstisch.

Nachfolgend erfährst du, wie sich veganer Joghurt einfach selber machen lässt, ob sich ein Joghurtbereiter lohnt, welche Alternativen es dazu gibt und was in den einzelnen Joghurtalternativen enthalten ist.

Zusammenfassung: Veganer Joghurt

  • Du kannst veganen Joghurt fertig im Handel kaufen oder mit Hilfe von Pflanzendrink, veganen Bakterienkulturen und eventuell Agar-Agar selber machen.
  • Ein Joghurtbereiter hilft dir dabei, deinen Joghurt bei der richtigen Temperatur warmzuhalten. Alternativ kannst du deinen Backofen vorheizen, deinen Joghurt auf die Heizung stellen oder mit einer Wärmflasche unter die Bettdecke stellen.
  • Im Handel findest du mittlerweile überwiegend Soja-Joghurt, der einen säuerlichen Geschmack und eine cremige Konsistenz aufweist. 
  • Für exotisches Flair sorgt Kokos-Joghurt, der vollmundig schmeckt, aber leider einen hohen Kaloriengehalt hat.
  • Joghurt auf Hanfbasis enthält wertvolle Omega-3-Fettsäuren.
  • Auch aus Mandeldrink lässt sich Joghurt herstellen. Er ist eine gute Alternative, wenn du auf Sojaprodukte verzichten möchtest und einen nussigen Geschmack liebst.
  • Veganer Joghurt aus der regionalen Lupine besitzt viel Eiweiß und ist cremig, hat aber leider auch oftmals einen hohen Zuckeranteil. 

Selbstgemachter veganer Joghurt

Veganer Joghurt lässt sich aus Pflanzenmilch ganz einfach selbst zubereiten.

Zutaten:

  • Pflanzenmilch
  • vegane Joghurtkulturen
  • eventuell Agar-Agar
  1. Zunächst erwärmst du die Pflanzenmilch deiner Wahl auf 40 Grad, bevor du das Joghurtpulver unterrührst.
  2. Rühre so lange, bis sich Pflanzenmilch und Joghurtpulver optimal vermischt haben.
  3. Nun füllst du die Flüssigkeit in ein ausgekochtes Schraubglas, deckst es mit einem luftdurchlässigen Tuch ab und befestigt es mit Hilfe eines Gummis.
  4. Wichtig ist nun, den Joghurt für 14 Stunden warm zu halten. Eine bewährte Temperatur ist dabei 40 Grad. 

Am besten funktionieren Sojamilch oder Kokosmilch. Wenn veganer Joghurt aus Cashew- oder Mandelmilch gemacht wird, kann es sein, dass das Endergebnis zu flüssig ist. Mit Hilfe von Agar Agar lässt sich veganer Joghurt notfalls andicken.

Veganer Joghurt benötigt Bakterienkulturen, die du im Bioladen, in Onlineshops oder im Reformhaus findest. Auch in gut sortierten Apotheken oder in manchen Drogeriemärkten wirst du fündig.

Lohnt sich ein Joghurtbereiter?

Der Vorteil beim Joghurtbereiter ist, dass sich veganer Joghurt damit kontinuierlich bei der richtigen Temperatur warmhalten lässt.

Es gibt aber auch andere Möglichkeiten:

  • Heize den Backofen auf 40 Grad vor und gib deine Joghurtgläser hinein. Nach einer Stunde schaltest du den Ofen aus und nutzt für die restlichen 13 Stunden die Restwärme aus. Natürlich darfst du in dieser Zeit den Ofen nicht benutzen und musst die Tür geschlossen halten. 
  • Eine andere Variante ist es, die Joghurtgläser auf die Heizung zu stellen. Dies bietet sich insbesondere im Winter an. Die Temperatur der Heizung sollte bei ungefähr 40 Grad liegen.
  • Du kannst dir auch einen Trick aus Omas Zeiten zunutze machen: Gib die in ein Handtuch eingewickelten Joghurtgläser zusammen mit einer Wärmflasche ins Bett und decke sie gut zu. Achte darauf, dass die Gläser fest und sicher stehen und nicht umfallen können, da ansonsten die Fermentation nicht funktioniert.

Veganer Joghurt: Alternativen aus dem Handel

Auch wenn sich veganer Joghurt recht einfach selbst herstellen lässt, fehlt im stressigen Alltag oftmals die Zeit oder Lust dazu. Zum Glück gibt es mittlerweile zahlreiche Alternativen.

Im herkömmlichen Handel findest du in der Regel Soja- und Lupinenjoghurt und immer öfter auch veganen Kokos-Joghurt. Im Bioladen wird diese Auswahl nochmals um Mandel- und Hanf-Joghurt erweitert.

Veganer Joghurt Klassiker: Soja-Joghurt

Soja-Joghurt ist mittlerweile in jedem Supermarkt zu finden. Der leicht säuerliche Geschmack und die cremige Konsistenz machen ihn zum idealen Begleiter für das morgendliche Müsli.

Bekannte Hersteller sind Alpro, Provamel und Sojade.

Veganer Joghurt von Alpro weißt Zusatzstoffe auf, die in biologischen Alternativen nicht zu finden sind. Nachfolgend erhältst du eine praktische Übersicht der Inhaltsstoffe der drei bekanntesten Hersteller.

Alpro:
Natur ungesüßt
Provamel:
Joghurtalternative
Soja ungesüßt
Sojade:
So Soja Natur
Wasser, geschälte Sojabohnen (10,8 %), Tricalciumcitrat, Stabilisator (Pektin), Säureregulatoren (Natriumcitrat, Citronensäure), natürliches Aroma, Meersalz, Antioxidationsmittel (stark tocopherolhaltige Extrakte, Fettsäureester der Ascorbinsäure), Vitamine (B12, D2), Joghurtkulturen (Str. thermophilus, L. bulgaricus) Wasser Geschälte Sojabohnen* (10,7 %) Stabilisator (Pektine) Maisstärke* Säureregulator (Citronensäure) Meersalz Joghurtkulturen (Str.thermophilus, L. bulgaricus)
* = aus kontrolliert biologischem Anbau.
Sojadrink* 99 % (Wasser, geschälte Sojabohnen* 9,2 % (Frankreich)), ausgewählte Kulturen davon Bifidus und Acidophilus*.
*Aus kontrolliert biologischem Landbau.

Exotisch: Veganer Joghurt aus Kokosmilch

Pflanzlicher Joghurt auf Basis von Kokosmilch zaubert ein exotisches Flair in dein Müsli.

Er eignet sich auch gut für karibische Desserts oder als herzhaftes Topping über einem würzigen Curry. Durch seinen vollmundigen Geschmack schmeckt er pur oder mit frischen Früchten hervorragend.

Allerdings solltest du den relativ hohen Kaloriengehalt von 97 Kalorien pro 100 Gramm im Blick haben, sofern du auf dein Gewicht achten möchtest. Veganer Joghurt mit Kokosmilch ist beispielsweise von Alnatura und Harvest Moon erhältlich.

Alnatura: Kokos Natur Harvest Moon: Kokos Natur
Kokosmilch* 95 % (Wasser, Kokosmark* 24 %), Tapiokastärke*, Stabilisator: Johannisbrotkernmehl*, Meersalz, JOGHURTKULTUREN
*aus biologischer Landwirtschaft 
Kokosmilch* 99 % (Kokos*, Wasser), Tapiokastärke*, vegane Joghurtkulturen (S. thermophilus, L. bulgaricus, L. acidophilus, B. lactis). 
* = aus kontrolliert biologischem Anbau.

Mit Omega-3: Pflanzlicher Joghurt auf Hanfbasis

Hanf besitzt eine Reihe von gesundheitlich wertvollen Eigenschaften und wird seit circa 8.000 Jahren genutzt.

Die kleinen Hanfkörner besitzen wertvolle Omega 3-Fettsäuren, die unser Körper nicht selbst herstellen kann. Veganer Joghurt auf Basis von Hanfsaft kann einen Beitrag zur besseren Versorgung mit Omega 3-Fettsäuren leisten.

Allerdings ist der Geschmack pur gewöhnungsbedürftig. Probiere am besten selbst aus, wie er dir am besten schmeckt. Eine Möglichkeit ist beispielsweise, eine zermatschte Banane unterzurühren. 

Sojade: Hanf Natur
Hanfsaft* 95 % (Wasser, Hanfsamen* 3 %), Reisstärke*, Verdickungsmittel: Agar-Agar, ausgewählte Kulturen davon Bifidus und Acidophilus, Antioxidationsmittel: Rosmarinextrakt.*Auskontrolliert biologischem Landbau.

Nussige Cremigkeit: Veganer Joghurt aus Mandeln

Veganer Joghurt wird auf Basis von Mandeldrink hergestellt. Er passt durch seinen nussigen Geschmack hervorragend zum morgendlichen Müsli, ist aber auch für leckere Desserts geeignet. 

Mandeljoghurt ist eine gute Alternative, wenn du auf Sojaprodukte verzichten möchtest oder Nüsse liebst.

Doch aufgepasst: Es gibt auch von Alpro einen Naturjoghurt mit Mandeln, der jedoch überwiegend auf Sojabohnen basiert und nur einen Mandelanteil von 1,3 Prozent hat. 

Alnatura:
Mandel Natur
Alpro:
Natur mit Mandeln
MANDELDRINK* 95 % (Wasser, MANDELN* 6 %), Tapiokastärke*, Stabilisator: Johannisbrotkernmehl*, Meersalz, JOGHURTKULTUREN *aus biologischer Landwirtschaft  Wasser, geschälte SOJABOHNEN (7,8 %), Zucker, MANDELN (1,3 %), Tricalciumcitrat, Stabilisator (Pektin), Säureregulatoren (Natriumcitrat, Citronensäure), natürliches Aroma, Meersalz, Antioxidationsmittel (stark tocopherolhaltige Extrakte, Fettsäureester der Ascorbinsäure), Aroma, Vitamine (B12, D2, E), Joghurtkulturen (Str. thermophilus, L. bulgaricus)

Veganer Joghurt aus Lupinen: Eiweißreich und regional

Pflanzlicher Joghurt aus Lupinen ist im herkömmlichen Handel von der Marke Luve zu finden. Er ist ideal, wenn du auf Sojaprodukte verzichten möchtest.

Grundlage für den cremigen Joghurt ist die Süßlupine, die zu den eiweißreichen Hülsenfrüchten gehört. Der große Vorteil der Lupine ist, dass sie auch in unseren Breitengraden angebaut werden kann und glutenfrei ist.

Beim Blick auf die Zutatenliste fällt auf, dass relativ viel Zucker enthalten ist. 

Made with Luve: Lughurt
Wasser, LUPINENZUBEREITUNG (9 %; Wasser, LUPINEN EIWEIß ISOLAT), Kokosfett, Maltodextrin, modifizierte Stärke, Invertzuckersirup, Verdickungsmittel: Pektin; Aroma, Zucker, vegane Joghurtkulturen (S. thermophilus, L. bulgaricus).

Fazit

Bestimmt gibt es in Zukunft noch weitere Alternativen zum Thema veganer Joghurt. Während es vor einigen Jahren nur Sojadrink zu kaufen gab, sind mittlerweile Milchalternativen mit Reis, Dinkel, Hirse, Quinoa, Cashews, Mandeln, Macadamia zu finden.

Deshalb ist zu erwarten, dass sich auch das Sortiment mit pflanzlichem Joghurt kontinuierlich erweitern wird, da die Grundlage hierfür fast immer Pflanzendrink ist. Vielleicht hast du auch Lust, selbst zu experimentieren.

Joghurt lässt sich relativ einfach zuhause zubereiten. Für den Anfang benötigst du noch nicht einmal einen speziellen Joghurtbereiter, sondern kannst unkompliziert mit deinem Backofen, der Heizung oder deiner warmen Bettdecke als Warmhaltemittel experimentieren. 

Vorheriger Beitrag
So kannst du einem Eisenmangel vorbeugen
Nächster Beitrag
Gekeimtes Müsli versus normales Müsli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü